Anlaufstellen für von Diskriminierung Betroffene - Vorarlberg und Österreich

Land Vorarlberg

 

Landesvolksanwalt und Patientenanwalt

Das Vorarlberger Antidiskriminierungsgesetz, in Kraft getreten am 1. Juni 2005, setzt die Richtlinien der EU zur Verhinderung von Diskriminierungen

  • aus rassischen oder ethnischen Gründen,
  • aus Gründen der Religion oder der Weltanschauung,
  • einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung sowie des Geschlechtes


Zu Antidiskriminierungsstellen bestimmt wurden in Vorarlberg

  • der Landesvolksanwalt, soweit es um Diskriminierungen in der Verwaltung des Landes sowie in anderen Bereichen geht als jenen, für die der Patientenanwalt zuständig ist, sowie
  • der Patientenanwalt für Diskriminierungen von Patienten und Klienten im Rahmen seiner Zuständigkeit (Krankenanstalten, Alters- und Pflegeheime, diverse Sozialeinrichtungen).

 

Kontakte:

Mag. Klaus Feurstein, Landesvolksanwalt
Dr.in Angela Bahro ist juristische Mitarbeiterin des Landesvolksanwaltes und leitet die Antidiskriminierungsstelle.
Landwehrstraße 1, A-6900 Bregenz
Tel.: 05574-47027
E-Mail: buero@landesvolksanwalt.at
Homepage: www.landesvolksanwalt.at

Mag. Alexander Wolf, Patientenanwalt
Marktplatz 8, A-6800 Feldkirch
Tel. 05522-81553
E-Mail: anwalt@patientenanwalt-vbg.at
Homepage: www.patientenanwalt-vbg.at


Gleichbehandlungsanwaltschaft – Regionalbüro Tirol, Salzburg und Vorarlberg

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft ist für alle Bereiche des Gleichbehandlungsgesetzes zuständig und hat die Aufgabe, Diskriminierung zu bekämpfen und Gleichstellung zu fördern. Sie bietet u. a. unabhängige kostenfreie Beratung und Unterstützung für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind, informiert und sensibilisiert zu Diskriminierung, Gleichbehandlung und Gleichstellung, insbesondere auch durch Informationsmaterial und Workshops und dokumentiert u. a. auch anonymisiert alle gemeldeten Diskriminierungserfahrungen. Für Vorarlberg ist das Regionalbüro für Tirol, Salzburg und Vorarlberg zuständig.

 

Anfragen und Meldungen:

Rechtliche Anfragen und Meldungen zu Diskriminierungserfahrungen und -vorfällen können telefonisch, per Mail, über ein App und auch über ein online Melde- und Kontaktformular (anonym) übermittelt werden:

https://www.gleichbehandlungsanwaltschaft.gv.at/ueber-die-website/kontakt.html

 

Allgemeine Informationen:

Zum Thema Rassismus stellt die Gleichbehandlungsanwaltschaft u. a. auch Beiträge und Informationsfolder wie bspw. die Folder "Gemeinsam gegen Rassismus! Für deine Rechte!" (mehrsprachig), "Gleichbehandlung am Wohnungsmarkt – Diskriminierung ist verboten", "Gegen Rassismus an der Clubtür" und die Kurzinformation zum Thema "Kopftuch am Arbeitsplatz", wie auch bspw. Empfehlungen an Unternehmen und Dienstleister*innen online zur Verfügung:

https://www.gleichbehandlungsanwaltschaft.gv.at/Themen/Rassismus.html

 

Kontakt:

Regionalbüro für Tirol, Salzburg und Vorarlberg der Gleichbehandlungsanwaltschaft
Leipziger Platz 2, 6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 343032
E-Mail: ibk.gaw@bka.gv.at

Homepage: gleichbehandlungsanwaltschaft.gv.at


Fachhochschule Vorarlberg - Stabsstelle Diversität

Anlaufstelle für Diskriminierungsfälle

Die Stelle für Antidiskriminierung ist eine externe, unabhängige Meldestelle für Personen, die an der FH Vorarlberg Diskriminierung erfahren haben. Eine Diskriminierung kann beispielsweise vorliegen im Fall einer mittelbaren oder unmittelbaren Benachteiligung bzw. Belästigung aufgrund des Geschlechts, des Alters, der „ethnischen“ Herkunft, der Religion, Weltanschauung, der sexuellen Orientierung sowie einer Behinderung oder chronischen Krankheit. 

Die Anlaufstelle bei Diskriminierung unterstützt Sie mit folgenden Leistungen:     

  • Information und Beratung betroffener Personen
  • Vermittlung zwischen Parteien
  • Wahrung der Anonymität und Verschwiegenheit

 

Weitere Informationen:
https://www.fhv.at/studium/service-und-ressourcen/einrichtungen-service-fuer-studierende/diversitaet-und-gleichbehandlung/antidiskriminierung/

 

Kontakt externe Anlaufstelle für Antidiskriminierung:

Dr. Michael Sprenger
Arbeits- und Organisationspsychologe
Externe Antidiskriminierungsstelle
Tel.: 0660/3646809
E-Mail: michael.sprenger@am-aop.at

 

Sie können den Kontakt zur Anlaufstelle auch über die Diversitätsbeauftragten der FH Vorarlberg herstellen.

 

Kontakt:

Mag. Fabian A. Rebitzer (Kontaktperson Diversität und Gleichbehandlung)
FH Vorarlberg, University of Applied Sciences
Campus V, Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn
Tel.: 05572 792 - 5307; Mobil: 0680 556 94 53
E-Mail: fabian.rebitzer@fhv.at
E-Mail: gleichbehandlung@fhv.at


Pädagogische Hochschule Vorarlberg - Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen hat folgende Aufgaben:

  • Entgegenwirken von Diskriminierungen durch Hochschulorgane (§ 21 Abs. 2 HG 2005)
  • Beratung und Unterstützung von Hochschulorganen und Hochschulangehörigen in Fragen der Gleichstellung von Frauen und Männern sowie der Frauenförderung (§ 21 Abs. 2 HG 2005)
  • Ausübung der Informations-, Mitwirkungs- und Kontrollrechte in Gleichbehandlungsfragen und in Personalangelegenheiten (insbesondere § 21 Abs. 7 und 8 HG 2005)
  • Einholung von Gutachten, Stellungnahmen und Auskünfte facheinschlägiger Expert/innen (§ 21 Abs. 6 HG 2005)
  • Anrufung des Hochschulrates der PH Vorarlberg (§ 21 Abs. 9 HG 2005)
  • Anrufung des zuständigen Regierungsmitgliedes (Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur: § 21 Abs. 9 HG 2005)
  • Ausarbeitung eines jährlichen Tätigkeitsberichtes für den Hochschulrat und das Rektorat der PH Vorarlberg (§ 21 Abs. 10 HG 2005)

 

Kontakt:

Pädagogische Hochschule Vorarlberg
Cornelia Duelli (Vorsitzende)
Liechtensteinerstraße 33 - 37, 6800 Feldkirch
Tel.: 05522 / 31199
E-Mail: cornelia.duelli@ph-vorarlberg.ac.at

 

Weitere Informationen:
https://www.ph-vorarlberg.ac.at/hochschule/leitung-gremien/gleichbehandlung


Österreich

 

ZARA Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit

 

zara ist eine österreichweite Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus.

 

Kontakt:

Schönbrunner Straße 119/13, Eingang: Am Hundsturm 7, A–1050 Wien
Tel.: 01 / 929 13 99
E-Mail: beratung@zara.or.at

Homepage: http://www.zara.or.at/


Hotline gegen Diskriminierung und Intoleranz

Die im Bürgerservice des Bundeskanzleramtes angesiedelte Hotline möchte einerseits das Bewusstsein für dieses Thema erhöhen, andererseits Betroffenen, durch eine Kooperation mit den wichtigsten bestehenden Antidiskriminierungsstellen, zu ihren Rechten verhelfen.

 

Kontakt:

Servicezeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr (werktags)
Telefon: +43 (0) 800 222 666 (gebührenfrei aus ganz Österreich)
E-Mail: antidiskriminierung@bka.gv.at

Weitere Informationen unter: https://www.bundeskanzleramt.gv.at/service/hotline-gegen-diskriminierung-und-intoleranz.html


Dokustelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus

Eine Beratungs- und Dokumentationsstelle für von Islamfeinlichkeit und antimuslimischem Rassismus betroffene Menschen.

 

Kontakt:

Tel.: 0676/40 40 005
E-Mail: office@dokustelle.at

Homepage: https://dokustelle.at/


Antisemitismus Meldestelle der Israelitische Kultusgemeinde Wien (IKG)

Die Antisemitismus Meldestelle der IKG ist eine österreichweite Anlaufstelle für von Antisemitismus betroffene Menschen.

 

Kontakt:

Tel.: 01 531 04-777
E-Mail: meldung@ikg-wien.at

Homepage: https://www.antisemitismus-meldestelle.at/


Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern
(keine Erstberatungsstelle)

Der Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern unterstützt Personen, die aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer Religion und Weltanschauung, ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer sexuellen Orientierung oder aufgrund einer Behinderung diskriminiert wurden bei der Durchsetzung ihrer Rechte vor Gericht.

Der Klagsverband ist KEINE ERSTBERATUNGSSTELLE!

Erst nach einer Erstberatung durch einen der Mitgliedsvereine können sich Betroffene, die sich für den Gerichtsweg entscheiden, an den Klagsverband wenden. Nach einer eingehenden Prüfung des Falls und des damit verbundenen Prozesskostenrisikos übernimmt der Verein - wenn es das Budget erlaubt - die Vertretung. Diese ist vom ersten Gespräch bis zum rechtskräftigen Urteil anonym, vertraulich und wenn keine Kostenbeteiligung möglich ist, kostenlos.

Mitgliedsvereine: https://www.klagsverband.at/ueber-uns/mitglieder

 

Kontakt:

Tel.: 0043-(0)1-9610585-24
E-Mail: info@klagsverband.at

Homepage: http://www.klagsverband.at/