Demonstrationen für ein menschlicheres Fremden- und Asylrecht

Verschiedene Privatpersonen und Gruppen von privat Engagierten haben in den letzten Wochen an verschiedenen Orten in Vorarlberg zu Protesten gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik aufgerufen. Die Demonstrationen sind friedlich, überparteilich und von privatem Engagement getragen.

Die Initiative für die Demonstrationen ging Anfang November vom Hohenemser Klaus Begle aus. Er hatte als Privatperson zu einer Demonstration vor dem Hohenemser Rathaus aufgerufen, zu der über 800 Menschen erschienen. Daraus entwickelten sich die Sonntagsdemos, die bis 23.12.2018 wöchentlich in Hohenems stattfanden und an denen bisher mehrere tausend Menschen teilgenommen haben. Seit Januar 2019 führen Burkhard ­Walla, Internist und Vizepräsident der Vorarlberger Ärztekammer, und Christian Stranz, Pfarrer des Seelsorgeraums Dornbirn, als Vertreter der Initiative „uns reichts“ die Sonntagsdemos fort. 

Seit Januar 2019 finden die Demonstrationen 14-tägig statt.

Die aktuellen Informationen zur nächsten Sonntagsdemonstration finden Sie hier: www.flucht-punkt-laendle.at

 

Als RednerInnen sind bisher unter anderem aufgetreten:

Reinhold Bilgeri (Künstler)
Gabriele Bösch (Schrifstellerin)
Johannes Collini (Unternehmer)
Georg Comploi (Geschäftsführer Getzner, Mutter & Cie, Wirtschaftskammer)
Julia Felder (Friedensforscherin)
Benjamin Gunz (IFS)
Christoph Hinteregger (Doppelmayr, WKO)
Herta Holzer (ehrenamtlich Tätige)
Jamila (Geflüchtete aus Afghanistan)
Hannerose Koch-Holzer (Theologin)
Michael Köhlmeier (Schriftsteller)
Hanno Loewy (Direktor Jüdisches Museum)
Elke Maria Riedmann (Künstlerin)
Konrad Steurer (Socialprofit Unternehmer)
Kerstin Vogg (Psychotherapeutin)
Ludwig Weh (Rechtsanwalt)
Walter Schmolly (Caritas Direktor)
Michael Jonas (Ärztekammerpräsident)
Manfred Böhmwalder (Gruppe Flucht-Punkt-Ländle)
u.v.a.


Aktuelle Informationen finden Sie auf diesen Webseiten:

www.flucht-punkt-laendle.at
www.facebook.com/Sonntagsdemonstrationen

 

Kontakt:

info@unsreichts.at