Demonstrationen für ein menschlicheres Fremden- und Asylrecht

Verschiedene engagierte Privatpersonen, Gruppen und Vereine riefen von November 2018 bis Dezember 2019 an unterschiedlichen Orten in Vorarlberg zu Protesten gegen die Flüchtlingspolitik auf. Sie waren friedlich, überparteilich und von privatem Engagement getragen.

Am Sonntag, 8. Dezember 2019 fand nach insgesamt 27 Veranstaltungen die (vorläufig) letzte Sonntagsdemonstration statt. (Stand: Dez. 2019)

 

Als RednerInnen sind unter anderem aufgetreten:

 

Reinhold Bilgeri (Künstler)
Gabriele Bösch (Schrifstellerin)
Johannes Collini (Unternehmer)
Georg Comploi (Geschäftsführer Getzner, Mutter & Cie, Wirtschaftskammer)
Julia Felder (Friedensforscherin)
Benjamin Gunz (IFS)
Christoph Hinteregger (Doppelmayr, WKO)
Herta Holzer (ehrenamtlich Tätige)
Jamila (Geflüchtete aus Afghanistan)
Hannerose Koch-Holzer (Theologin)
Michael Köhlmeier (Schriftsteller)
Hanno Loewy (Direktor Jüdisches Museum)
Elke Maria Riedmann (Künstlerin)
Konrad Steurer (Socialprofit Unternehmer)
Kerstin Vogg (Psychotherapeutin)
Ludwig Weh (Rechtsanwalt)
Walter Schmolly (Caritas Direktor)
Michael Jonas (Ärztekammerpräsident)
Manfred Böhmwalder (Gruppe Flucht-Punkt-Ländle)
u.v.a.

 


Aktuelle Informationen zu den Sonntagsdemonstrationen finden Sie auf diesen Webseiten:

www.unsreichts.at/

www.facebook.com/Sonntagsdemonstrationen

www.flucht-punkt-laendle.at

 

Kontakt:

info@unsreichts.at