Veranstaltungskalender

Die unten verzeichneten Termine beinhalten Veranstaltungshinweise zum Themenbereich Zuwanderung und Integration, die für unsere Region relevant sind.

Hinweise zu regelmäßig wiederkehrenden Angeboten für Kontakt und Begegnung (Sprachencafés etc.) finden Sie in unserem monatlichen Newsletter, der hier zum Download bereitsteht.

Hinweise auf Ihre Veranstaltung nehmen wir gerne entgegen. Bitte senden Sie die Informationen an: joh.inama@okay-line.at.
 

 

 

vom 30.08.2019 bis 26.10.2019

Remain in light

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Eine Ausstellung von Marbod Fritsch in der Johanniterkirche in Feldkirch.
Ein goldener Ring steht im Mittelpunkt der neuesten Arbeit von Marbod Fritsch für die Johanniterkirche.
Höhepunkte der Ausstellung sind zwei mehrstündige Performances mit Vertretern verschiedener Religionen zur Eröffnung und zur Finissage der Ausstellung.
Eröffnung: Freitag, 30. August 2019, 20:00 Uhr
Vernissageredner: Patrick Fürnschuss, Psychotherapeut
Performance: Freitag, 30.8.2019, 18:00 bis 24:00 Uhr mit Vertretern verschiedenster Religionen (Aleviten, Altkatholiken, Buddhisten, Juden, Katholiken, Muslime und Protestanten.)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18:00 Uhr, Samstag 10:00 bis 14:00 Uhr

Johanniterkirche Feldkirch, Marktgasse 1

Johanniterkirche Feldkirch, Arno Egger
arno.egger@kultur-online.at
http://www.johanniterkirche.at

vom 24.10.2019 bis 25.10.2019

Traumatisierte Menschen verstehen

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Die wachsende Zahl von Menschen mit traumabedingten Störungen stellt uns vor die Notwendigkeit, spezielle Methoden der psychologischen Traumatherapie kennen und anwenden zu lernen.
Inhalte: Einführung in die Grundlagen der Traumatherapie, Phasenmodell traumazentrierter Beratung und Therapie.
Zielgruppe: Fachkräfte aus psychosozialen, pädagogischen, medizinischen, pflegerischen, seelsorgerischen und psychotherapeutischen Bereichen
Referent: Dipl.-Psychologe Volker Dittmar

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung, Hofer Straße 26, 6911 Lochau

Schloss Hofen – Wissenschaft & Weiterbildung
Tel +43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at
https://www.schlosshofen.at

vom 29.10.2019 bis 30.10.2019

Migrationssensibler Kinderschutz

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Kultur- und migrationssensible Kompetenzen in der Arbeit mit Familien mit Migrationshintergrund
Um den Kinderschutz in Migrationsfamilien gewährleisten zu können, bedarf es kultur- und migrationssensibler Kompetenzen seitens von Fachkräften. Daher ist neben der Wissens- und Informationsvermittlung, dem Training von Fallbearbeitung und Gesprächsführung auch die kritische Reflexion der eigenen Vorerfahrungen, Haltungen und Einstellungen ein Aspekt dieses Seminars.
Zielgruppe: Fachkräfte aus der öffentlichen und privaten Kinder- und Jugendhilfe, pädagogische Fachpersonen sowie Interessierte, die im Kontext von Migrationsfamilien arbeiten
Referent: Dr. phil. Andreas Dexheimer

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung, Hofer Straße 26, 6911 Lochau

Schloss Hofen – Wissenschaft & Weiterbildung
Tel +43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at
https://www.schlosshofen.at

31.10.2019, 19:00 Uhr

Bedeutung der Arbeitsmigration für "GastarbeiterInnen" und ihre Folgegeneration - Eine biographische und visuelle Perspektive

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Im Rahmen der Vortragsreihe 2019 - "Was verletzt meine Seele?"
Der Vortrag setzt sich aus einer biografischen und visuellen Perspektive mit der Frage auseinander, welche Erfahrungen die sogenannten GastarbeiterInnen gemacht haben und was die daraus resultierenden Folgen für sie und ihre Folgegeneration sind. Das Ziel des Vortrages ist eine langfristige Perspektive für (Arbeits-) Migration zu schaffen, indem nicht nur der tatsächliche Zeitpunkt der Migration, sondern auch die Biografie berücksichtigt wird. U.a. folgende Fragen werden behandelt: Wie haben die „GastarbeiterInnen“ die erste Zeit in Österreich erlebt? Welche Bilder wurden in Österreich und der Türkei über sie produziert? Wie haben sie auf diese Bilder reagiert? Welche geschlechtsspezifischen Schwierigkeiten haben sie gehabt? Wie ist die heutige Perspektive der „GastarbeiterInnen“ über ihr Leben in Österreich? Welche Rolle spielt ihre damalige Lebenssituation in ihrer Beziehung mit ihrer Folgegeneration? Der Vortrag wird mit Videoausschnitten über und von „GastarbeiterInnen“ begleitet.
Faime Alpagu ist Soziologin an der Universität Wien und DOC-Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Ihre Forschungsschwerpunkte sind Migration, Flucht, Biographieforschung, visuelle Soziologie und interpretative Sozialforschung.
Anmeldung erbeten

Bildungshaus St. Arbogast

pro mente Vorarlberg GmbH
Tel 05572 32421
office@promente-v.at
http://www.promente-v.at

07.11.2019, 00:00 Uhr

Kompaktlehrgang Religionskompetenz in der Migrationsgesellschaft

Kategorie: 0 Weiterbildung außerhalb von Vorarlberg

Wissenskompetenz: Kultur- und religionswissenschaftliche Ansätze zum Verständnis von Religion, Wissen über das Verhältnis von Religion und Staat, Zugänge zu verschiedenen religiösen Praktiken, Weltanschauungen und Lebensweisen. Selbstkompetenz: Verortung in Bezug auf handlungsleitende Fragen: Wo stehe ich in Bezug auf Religion und Religionen? Was bewegt mich, was regt mich auf? Was folgt daraus für meinen professionellen Umgang mit religiöser Diversität? Interventionskompetenz: Erweiterung von Handlungsspielräumen: Wie gestalte ich Organisationen sensibel in Bezug auf religiöse Diversität? Wie werde ich handlungsfähig in inter- und intrareligiösen Konflikten?
Es wird mit einer Vielzahl an didaktischen Zugängen gearbeitet: Vortrag und Gespräch, Biografiearbeit, soziometrische Aufstellung, Planspiel, Fallarbeit, Peergruppenarbeit und Gruppencoaching, Exkursionen, Online-Modulen: Living Books.
Zielgruppe: Beschäftigte und Engagierte im Sozial-, Gesundheits- oder Bildungsbereich, in der Verwaltung, Privatwirtschaft, in kirchlichen Einrichtungen, Menschen in journalistischen und Beratungsberufen und Interessierte
Referierende: Univ.-Prof.in MMag.a Dr.in Regina Polak MAS, Mag. Dr. Thomas Schmidinger, Mag.a Dr.in Irene Klissenbauer, Mag.a Sabine Exner-Krikorian M.A., Yasmin El-Ganady-Gmeiner BA, MSc, Expert*innen von Caritas Kompa, Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi
Leitung: Dr.in Katharina Novy
Gesamt 6 Lehrgangstage. Anmeldung bis 30. September 2019

Kardinal König Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien

Kardinal König Haus
Tel +43-1-804 75 93
office@kardinal-koenig-haus.at
https://www.kardinal-koenig-haus.at

08.11.2019, 14:30 Uhr

Achtung: Neuer Termin! okay.zusammen lernen: Runder Tisch für (ehrenamtliche) Deutsch-BegleiterInnen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Thema: "Ich helfe dir beim Schreiben." Praxisbeispiele und Übungen zwischen den Sprachniveaus A1 und A2
Inhalte: Möchten Sie mögliche Stolpersteine beim Schreiben erkennen und gezielte Übungen zwischen den Sprachniveaus A1 und A2 kennenlernen? Wir werden Sie darin stärken, Lernende bei der Verbesserung Ihrer Schreibfähigkeit zu begleiten. Als Trainerin für Deutsch bzw. Trainerin für Basisbildung arbeiten wir mit konkreten Beispielen aus unserem Arbeitsalltag. Sie können gerne auch eigene, anonyme Schreibproben mitbringen.
Referentinnen: Siiri Willam und Cornelia Giesinger

Volkshochschule Götzis

Volkshochschule Götzis
Tel 05523-55150-0
daf@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

08.11.2019, 17:00 Uhr

Engagement-Werkstatt Flüchtlingsintegration: Kontakt und Integration

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Was wissen wir über diesen Zusammenhang?
Referentinnen: Dr.in Eva Grabherr, Mag.a Caroline Manahl
Seit einigen Jahren nun begleiten Freiwillige in großer Zahl auch in Vorarlberg Flüchtlinge, die in den Jahren 2015 und 2016 nach Österreich gekommen sind, beim Ankommen und sich Eingliedern in unsere Gesellschaft. Der Beitrag dieser Freiwilligen für die Beschleunigung und das Gelingen von Integrationsprozessen wird in der Integrationsfachwelt interessiert beobachtet und hoch geschätzt. Was weiß die Wissenschaft mittlerweile über Gelingensfaktoren für Integrationsprozesse von Menschen, die neu in ein Land kommen und sich dort einfinden und etablieren möchten? Was weiß sie insbesondere über den Kontakt und die Begegnung von Menschen, die unterschiedlichen Gruppen angehören, als Mittel für das Gelingen von Integrationsprozessen und das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft?

Volkshochschule Götzis

Volkshochschule Götzis
Tel 05523 551500
info@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

14.11.2019, 00:00 Uhr

Interkulturelle Kompetenz und Diversität – Seminar für Landes- und Gemeindebedienstete

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Inhalte: Grundlagenwissen zu Diversität und Transkulturalität im Berufsalltag, Sensibilisierung im Umgang mit kultureller und religiöser Vielfalt Anwendung und Übung konkreter Handlungsstrategien.
Referentin: Mag.a (FH), DSA Lisa Kolb-Mzalouet, Sozialarbeiterin, Theaterpädagogin und Trainerin in der Erwachsenenbildung für Interkulturelle Kompetenz und Diversität.
Zielgruppe: Interessierte Landes- und Gemeindebedienstete.

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung, Hofer Straße 26, 6911 Lochau

Schloss Hofen – Wissenschaft & Weiterbildung
Tel +43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at
https://www.schlosshofen.at/

15.11.2019, 13:00 Uhr

Engagement-Werkstatt Flüchtlingsintegration: Wieso hab ich nichts gesagt?

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Handlungsstrategien gegen Stammtischparolen
ReferentInnen: Mag. Stefan Arlanch, Lester Soyza
Stammtischparolen sind diskriminierende und verallgemeinernde Kommentare, die uns im Alltag oft begegnen. An der Bushaltestelle, beim Bäcker in der Warteschlange oder bei Gesprächen in geselliger Runde. Diese vereinfachten Äußerungen machen Menschen oft hilflos und lassen sie frustriert zurück, weil kein Weg gefunden wird, adäquat darauf zu reagieren. Der zweiteilige Workshop richtet sich an alle, die nicht mehr passiv zuhören wollen. Um aktive Handlungsstrategien umzusetzen, werden davor die Strukturen und Wirkungsweisen von Stammtischparolen näher betrachtet.

Volkshochschule Götzis

Volkshochschule Götzis
Tel 05523 551500
info@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

vom 18.11.2019 bis 20.11.2019

Neue Autorität durch Beziehung statt Gewalt - Grundkurs

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Coaching von Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen nach Haim Omer
Das zentrale Seminarziel ist, die TeilnehmerInnen in die Lage zu versetzen, die Handlungsaspekte und die Haltung der Neuen Autorität in ihren jeweiligen Arbeitsbereich umsetzen und anwenden zu können.
Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus Einrichtungen der Jugendhilfe, Beratung und Betreuung, bei Ämtern und Behörden, Schulen und berufsbildenden Einrichtungen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, Diplom SozialbetreuerInnen Familienarbeit, FamilienhelferInnen, Fachkräfte in Familien.
Referierende: Dr.in phil. Angela Eberding, DSA Martin A. Fellacher, MA

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung, Hofer Straße 26, 6911 Lochau

Schloss Hofen – Wissenschaft & Weiterbildung
Tel +43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at
https://www.schlosshofen.at

20.11.2019, 09:00 Uhr

Symposium: Sprache als Schlüssel zum Lernerfolg in allen Fächern

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Symposium der Bildungsdirektion und der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg in Kooperation mit dem Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ, Graz). Das Symposium richtet sich an Lehrpersonen der Volksschule und Sekundarstufe I, an Direktor/innen, Schulentwicklungsteams, Steuergruppen, an das Schulqualitätsmanagement und alle, die an Unterrichts- und Schulentwicklung mit dem Schwerpunkt Sprache interessiert sind. Vorträge und Workshops, u.a.: "Inspirierender sprachbewusster Fachunterricht (VS): Die Sprachinsel - ein Unterrichtskonzept für sprachenvielfältige Klassen" (Magdalena Czepl, MA, Pädagogische Hochschule OÖ; Gudrun Petz-Hoffmann & Martina Stanger-Bumberger, VS Resthof, Steyr)
Anmeldung: bettina.roy@ph-vorarlberg.ac.at

Pädagogische Hochschule Vorarlberg, Feldkirch Hörsaal A und Seminarräume

Pädagogische Hochschule Vorarlberg
Tel +43 5522 31 199 406
bettina.roy@ph-vorarlberg.ac.at
https://sprachelesen.vobs.at/fileadmin/user_upload/Einladung_Symposium_Sprache_als_Schluessen_zum_Lernerfolg_WEB.pdf

20.11.2019, 09:00 Uhr

Seminar "Grundlagenwissen über Antisemitismus und Radikalisierungsprävention"

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Angebot des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) gemeinsam mit der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG). Der Vortragende Dr. Raimund Fastenbauer ist ehemaliger Generalsekretär für jüdische Angelegenheiten der IKG Wien und informiert gemeinsam mit Expert/innen des ÖIF Berater/innen, Lehrer/innen, Deutschtrainer/innen sowie Leiter/innen von Wertekursen, die in ihrer praktischen Arbeit mit antisemitischen Verhaltensweisen konfrontiert sind. Im Seminar erhalten Sie Grundlagenwissen zu Antisemitismus und Radikalisierungsprävention, diskutieren Fallbeispiele aus der Praxis und erfahren, wie etwa in Schulen, Deutschkursen oder Beratungssituationen Präventionsarbeit geleistet werden kann.

Integrationszentrum Vorarlberg, Bahnhofstraße 10, 6900 Bregenz

Österreichischer Integrationsfonds
seminare@integrationsfonds.at
https://www.integrationsfonds.at/weiterbildung/seminare-gegen-antisemitismus-im-integrationsbereich/

21.11.2019, 19:00 Uhr

Themenabend "Christen und Muslime im Gespräch" - Thema: Die gemeinsame Verantwortung für die Schöpfung

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Nach den guten Erfahrungen mit den vier Glaubenskursabenden "Christentum und Islam" in Vorarlberg bietet das Katholische Bildungswerk ein neues Format an. Es heisst "Christen und Muslime im Gespräch" und kann zu unterschiedlichen Themen gebucht werden. Dabei handelt es sich um eine Abendveranstaltung, bei der sich Angehörige beider Religionen aus ihrem Leben im Glauben erzählen. Eingeleitet wird das Gespräch durch einen Impuls von christlicher und einen von muslimischer Seite (jeweils ca. 20 Minuten). Auch BesucherInnen ohne religiöses Bekenntnis sind herzlich willkommen!
Eine Kooperation des Katholischen Bildungswerks Vorarlberg mit der Moscheegemeinde Mäder, dem Pfarrverband Koblach-Mäder und der Gemeinde Mäder.

J.J.Ender-Saal, Schlößleweg 3, Mäder

Katholische Kirche Vorarlberg, Dr. Birgit Huber
Tel 05522-3485-204
birgit.huber@kath-kirche-vorarlberg.at
https://www.kath-kirche-vorarlberg.at

22.11.2019, 14:30 Uhr

okay.zusammen lernen: Runder Tisch für (ehrenamtliche) Deutsch-BegleiterInnen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Thema: „Umweltthemen spielerisch vermitteln“ - Die Essenz aus fünf Jahren Erfahrung im Global 2000 Umweltbildungsprojekt „ZAM.WACHSEN“
Inhalte:
- Kurzer Überblick über aktuelle Umweltthemen
- Beispielhafter Ablauf eines Workshops zum Thema „Umweltfreundliche Ernährung“ mit Möglichkeiten für Rückfragen und Diskussionen
- Didaktische Anregungen und Erfahrungen aus den ZAM.WACHSEN-Workshops bei Global 2000
- Fragen und Diskussion
Referent: Martin Gleiss, Ökopädagoge bei Global 2000 mit Spezialisierung auf Umweltbildung für Migrant*innen und Flüchtlinge. Der Referent leitet die Global 2000 Workshops für ZAM.WACHSEN seit dem Projektstart 2014 und bietet als freiberuflicher Naturvermittler verschiedenste Ökopädagogikangebote an.
Anmeldung bis zum 18.11.2019

VHS Götzis

VHS Götzis
Tel +43-5523–55150-0
daf@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

23.11.2019, 00:00 Uhr

Trinationale Transfertagung SpriKiDS zum Forschungsprojekt "Sprachförderung im Kindergartenalltag in Dialekt und Standardsprache im Kontext von Mehrsprachigkeit"

Kategorie: 0 Weitere Termine außerhalb von Vorarlberg

Der alemannische Dialekt gehört rund um den Bodensee zum sprachlichen Alltag. Kinder in Deutschland, Österreich und der Schweiz lernen den alemannischen Dialekt oder eine regional gefärbte Umgangssprache meist als erste Sprache, die Standardsprache kommt später hinzu. Häufig lernen Kinder die Standardsprache vor Schuleintritt über Medien wie Bilderbücher, Hörspiele oder Filme kennen und spätestens mit dem Schriftspracherwerb in der Schule wird die Standardsprache wichtig. Doch welche Bedeutung haben Dialekt und regionale Umgangssprache für den Schriftspracherwerb? Hat deren Verwendung im Kindergarten einen Einfluss auf den Schriftspracherwerb? Verhalten sich Fachkräfte gegenüber mehrsprachigen Kindern anders als gegenüber einsprachigen, wenn es um die Verwendung von Dialekt und regionaler Umgangssprache geht?
Diesen Fragen hat sich das Projekt SpriKiDs während der dreijährigen Projektlaufzeit gewidmet. Bei dieser trinationalen Transfertagung sollen nun Ergebnisse und Konsequenzen für die Praxis präsentiert und mit Vertreter*innen aus Bildungspolitik und Praxis sowie den Tagungsteilnehmer*innen diskutiert werden.

PHSG-Hochschulgebäude Mariaberg, Rorschach

PHSG-Hochschulgebäude Mariaberg
https://www.phsg.ch/de/trinationale-transfertagung-sprikids

29.11.2019, 08:30 Uhr

Kultursensible Pflege

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Unterschiedliche Kulturen haben meist einen unterschiedlichen Umgang mit Nähe und Distanz. Um den jeweils individuellen Ritualen und Bräuchen gerecht zu werden, benötigt es Wissen und dieses in Standards umzusetzen. Das Seminar gibt Richtlinien in der Versorgung und Pflege, aber auch in der Sterbebegleitung und darin, den Trauernden einen Abschied in Würde zu ermöglichen. Diese Standards und das Wissen sollen dazu beitragen, professionelle Pflege von Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund zu ermöglichen, sowie Begleitung für Angehörige zu bieten.
Referent: Franz Völker , DGKP, Heilpädagoge, Gruppentherapeut, Systemischer Coach, Supervisor
Zielgruppe: Betreuungs- und Pflegepersonen, Interessierte

Jugend- und Bildungshaus, St. Arbogast

Connexia – gemeinnützige Bildungs-GmbH,
Tel +43-5574-48787-0
bildung@connexia.at
http://www.connexia.at/bildung/fortbildung/bildungsprogramm-herbst-2019/november-2019/kultursensible-pflege.html

29.11.2019, 14:00 Uhr

Engagement-Werkstatt Flüchtlingsintegration: Meine Kraft. Meine Grenzen.

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Vom achtsamen Umgang mit menschlichen Grenzen
Referentinnen: Mag.a Ingrid Böhler, Mag.a Marlies Enenkel-Huber
Der Einsatz und die Begleitung von anderen Menschen ist eine erfüllende und bereichernde Aufgabe, in der Menschen Gebende und Empfangende sein dürfen. Trotzdem stoßen sie aber manchmal an ihre Grenzen. Gerade diese persönlichen Grenzen eines Menschen sind ein wichtiges Kriterium, wie man mit Menschen kommunizieren und in Kontakt treten kann. Sie haben eine zentrale Bedeutung für die Lebensqualität eines Menschen und sind ein entscheidender Faktor in den Begleitungen der Caritas.
Der Umgang mit den menschlichen Grenzen ist mitentscheidend, ob wir ausbrennen oder neue Energien und Kraft gewinnen. Was ist eine Grenze und wie ist diese für uns selbst und für andere spürbar? Wo liegt der Unterschied, zwischen Grenzen haben und Grenzen setzen? Welche inneren Haltungen und Schritte sind notwendig, damit ein Mensch in seinen unterschiedlichen Rollen gut mit seinen eigenen Grenzen und den Grenzen der anderen umgehen kann.

Volkshochschule Götzis

Volkshochschule Götzis
Tel 05523 551500
info@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

29.11.2019, 17:00 Uhr

freitags um fünf im femail: EU-Bürgerin, verheiratet und in Vorarlberg lebend

Kategorie: 0 Angebote für MigrantInnen

Ich kann mir vorbeugend Rechtssicherheit verschaffen! Was erwartet mich im Fall der Scheidung? Wie wird unser Vermögen geteilt? Bekomme ich Unterhalt? Kann ich bösen Überraschungen vorbeugen? Wie?
femail informiert im keinen Rahmen über die neue Rechtslage und Gestaltungsmöglichkeiten.
Referentin: RA Dr.in Katja Matt, Bregenz

femail, Feldkirch, Marktgasse 6

femail
Tel +43-5522-31002
info@femail.at
https://femail.at/events/details/eu_eherecht_scheidung

17.01.2020, 17:00 Uhr

Vertrieben und vergessen? „Volksdeutsche“ Flüchtlinge in Vorarlberg

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Im Rahmen der Reihe "Freitags um 5 - Landesgeschichte im Gespräch"
Die sogenannten "Volksdeutschen" waren eine verhältnismäßig kleine Zuwanderergruppe, die nach dem Kriegsende 1945 in Vorarlberg Zuflucht gefunden hat. Rund 2.000 Sudetendeutsche, Siebenbürger Sachsen und Donauschwaben wurden zunächst in Flüchtlingslagern, später auch in eigens errichteten Siedlungen untergebracht. Firmen wie Rieger Orgelbau in Schwarzach oder Kunert Strümpfe in Rankweil wurden von ihren ursprünglichen Niederlassungen in Schlesien eziehungsweise Böhmen nach Vorarlberg verlegt. Die Geschichte-Lehrerin Isabella Greber hat sich in ihrer Diplomarbeit mit diesen Zuwanderern befasst.

vorarlberg museum

vorarlberg museum
Tel +43-5574 46050
info@vorarlbergmuseum.at
http://www.vorarlbergmuseum.at

17.01.2020, 17:00 Uhr

Vertrieben und vergessen? "Volksdeutsche" Flüchtlinge in Vorarlberg

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Im Rahmen der Reihe "Freitags um 5 - Landesgeschichte im Gespräch".
Die sogenannten "Volksdeutschen" waren eine verhältnismäßig kleine Zuwanderergruppe, die nach dem Kriegsende 1945 in Vorarlberg Zuflucht gefunden hat. Rund 2.000 Sudetendeutsche, Siebenbürger Sachsen und Donauschwaben wurden zunächst in Flüchtlingslagern, später auch in eigens errichteten Siedlungen untergebracht. Firmen wie Rieger Orgelbau in Schwarzach oder Kunert Strümpfe in Rankweil wurden von ihren ursprünglichen Niederlassungen in Schlesien eziehungsweise Böhmen nach Vorarlberg verlegt. Die Geschichte-Lehrerin Isabella Greber hat sich in ihrer Diplomarbeit mit diesen Zuwanderern befasst.

vorarlberg museum, Kornmarktplatz 1, Bregenz

vorarlberg museum
Tel +43-5574 46050
info@vorarlbergmuseum.at
http://www.vorarlbergmuseum.at

02.03.2020, 00:00 Uhr

Universitätslehrgang Migrationsmanagement

Kategorie: 0 Weiterbildung außerhalb von Vorarlberg

Ziel des Universitätslehrgangs Migrationsmanagement ist die akademische Weiterbildung von Personengruppen im Bereich Migrations- und Integrationsmanagement. Schwerpunkte der Weiterbildung liegen in den Bereichen Migrationspolitik, Migrationsrecht, Sozialwirtschaft und Kultur- und Religionswissenschaft. Der ULG verbindet Theorie und Praxis und ermöglicht so die weitere Professionalisierung von Personengruppen, die in den angegebenen Bereichen arbeiten oder forschen. Er vermittelt auf wissenschaftlicher Grundlage die erforderlichen Fähigkeiten und Handlungskompetenzen für eine erfolgreiche Führungs-, Leitungs- und Organisationstätigkeit im Migrations- und Integrationsmanagement.
Dauer: März 2020 bis November 2022 (6 Semester)

St. Virgil, Salzburg

St. Virgil, Salzburg
Tel +43-662-65901-513
elisabeth.berthold@virgil.at
https://www.migrations-management.at