Veranstaltungskalender

Die unten verzeichneten Termine beinhalten Veranstaltungshinweise zum Themenbereich Zuwanderung und Integration, die für unsere Region relevant sind.

Hinweise zu regelmäßig wiederkehrenden Angeboten für Kontakt und Begegnung (Sprachencafés etc.) finden Sie in unserem monatlichen Newsletter, der hier zum Download bereitsteht.

Hinweise auf Ihre Veranstaltung nehmen wir gerne entgegen. Bitte senden Sie die Informationen an: joh.inama@okay-line.at.
 

 

 

vom 18.03.2018 bis 17.02.2019

Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Hohenems in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum München. Kuratiert von Boaz Levin
Ausgehend von der biblischen Erzählung von der Flucht der Efraimiten vor den siegreichen Gileaditern und ihrem tödlichen Scheitern an den Ufern des Jordans, lud das Jüdische Museum Hohenems internationale Künstler dazu ein, Grenzen in aller Welt kritisch zu betrachten – nur einen Steinwurf vom alten Rhein entfernt, an dem sich ab 1938 Flüchtlingsdramen abspielten, deren Gegenwart wir heute an den Rand unseres Bewusstseins drängen.

Jüdisches Museum Hohenems

Jüdisches Museum Hohenems
Tel +43 (0)5576 73989
office@jm-hohenems.at
http://www.jm-hohenems.at

21.09.2018, 14:30 Uhr

Runder Tisch für (ehrenamtliche) Deutsch-BegleiterInnen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Thema: Grammatikposter für das Niveau A2 – Teil 2
Inhalte: Dieser Runde Tisch ist eine Fortsetzung des Runden Tischs vom Mai 2018. Die ReferentInnen stellen Grammatikposter mit weiteren wichtigen Themen der Grundgrammatik für das Niveau A2 vor. Die Themen sind: Satzbau: Hauptsatzverbindungen, Nebensätze (mit weil, dass, wenn...), höfliche Fragen, Relativsätze; Adjektivdeklination und Reflexive Verben.
Methodisch-didaktische Anregungen für die Vermittlung dieser Themen und ein Erfahrungsaustausch runden die Inputs ab.
ReferentInnen: Franz Ludescher, Siiri Willam

Volkshochschule Götzis, Am Garnmarkt 12

Volkshochschule Götzis
Tel 05523-55150-0
daf@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

28.09.2018, 18:00 Uhr

Grenzenlos Kochen

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Essen ist ein gesellschaftliches Ritual, dem das Kochen der Speisen vorangeht. Um die Vielzahl der unterschiedlichen Kulturen in Feldkirch besser kennen zu lernen, findet die Veranstaltung „Grenzenlos Kochen“ statt. Gekocht und serviert wird Essen aus aller Welt.
Ablauf: 18 Uhr: gemeinsam kochen | ca. 19.30 Uhr: gemeinsam Essen
Wichtig: Alle Teilnehmer/innen bringen bitte die Zutaten für ihr Gericht selbst mit. Gäste, die nicht kochen, können die Speisen gegen eine freiwillige Spende ebenfalls genießen und sich beim Aufräumen beteiligen.
Weiterer Termin: 30.11.2018

Mittelschule Levis, Mutterstraße 6 in Feldkirch

Amt der Stadt Feldkirch, Büro für Ehrenamt und Integration
Tel +43 5522 304-1282
integration@feldkirch.at
http://www.feldkirch.at/grenzenloskochen

28.09.2018, 18:00 Uhr

Langer Tag der Flucht – Erzählcafé, Geflüchtete berichten über ihre Erfahrungen in Vorarlberg

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Im Spätsommer des Jahres 2015 gelangte eine hohe Zahl an Flüchtlingen nach Europa, Österreich und schließlich auch nach Hohenems. Drei Jahre später haben die Zuwanderungszahlen längst abgenommen und für viele Geflüchtete hat sich ein Alltagszustand eingestellt. Ein Alltag des Lernens, des Wartens und des Hoffens. Über ihre Erfahrungen in Vorarlberg berichten an diesem Abend vier Geflüchtete aus unterschiedlichen Herkunftsländern. Dabei erzählen sie vom Kontakt zu Einheimischen und erlebten Veränderungen. Wo sehen sie Gemeinsamkeiten und inwiefern unterscheidet sich Vorarlberg von ihrer Heimat? Der Rahmen des Erzählcafés ermöglicht in wechselnden Gesprächsrunden das direkte Gespräch und lädt zum persönlichen Austausch ein.
Moderation: Dr. Anika Reichwald
Eine Veranstaltung des Jüdischen Museums Hohenems im Rahmen der Ausstellung "Sag Schibbolet!“, in Zusammenarbeit mit der Stadt Hohenems und dem Kulturcafé Kitzinger

Kulturcafé Kitzinger

Jüdisches Museum Hohenems
Tel +43-5576 73989
office@jm-hohenems.at
http://www.jm-hohenems.at

01.10.2018, 19:30 Uhr

Flüchtlinge und ihre Zukunft in Vorarlberg?

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Diskussion mit Christian Ganter (Landesrat für Inneres, Sicherheit und Integration, Bregenz), Dr. Eva Grabherr (okay. zusammen leben, Dornbirn), Bernd Klisch (Caritas Vorarlberg, Feldkirch), Harald Köhlmeier (Präsident des Vorarlberger Gemeindeverbandes), Anton Strini ((Landeskoordinator für die Arbeitsintegration von bleibeberechtigten Flüchtlingen); Moderation: Hanno Loewy
Gemeinsam mit VertreterInnen der Politik in Vorarlberg und der Flüchtlingsbetreuung wollen wir diskutieren, wie es mit dem Leben von Geflüchteten in Vorarlberg weiter gehen soll.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Sag Schibbolet!" in Zusammenarbeit mit der Caritas Vorarlberg

Salomon Sulzer Saal

Jüdisches Museum Hohenems
Tel +43 5576 73989
office@jm-hohenems.at
http://www.jm-hohenems.at

04.10.2018, 13:00 Uhr

2. Frauengesundheitstag Vorarlberg – Rollenanforderungen von Frauen und ihre Auswirkung auf die psychische Gesundheit

Kategorie: 0 Weitere Termine in Vorarlberg

Frauen und Männer sind von unterschiedlichen psychosozialen Belastungen betroffen. Sie schöpfen aus vielfältigen Ressourcen. Diese sind sozialen, kulturellen oder politischen Gegebenheiten sowie verschiedenen Rollenerwartungen geschuldet.
Referentinnen: Mag.a Kathleen Löschke-Yaldiz, MBA; Anneliese Erdemgil-Brandstätter, DPGKP; Suzan Toplak-Inan, DGKS

Junker Jonas Schlössle, Götzis

femail FrauenInformationszentrum Vorarlberg
Tel +43 5522 31002
info@femail.at
http://www.femail.at

05.10.2018, 17:00 Uhr

Über die Landschaft des Islam in Vorarlberg und die Religiosität der Flüchtlinge

Kategorie: 0 Tipps von okay.zusammen leben

Grundlegende Information rund um den Islam in unserer Region
Modul der Reihe "Engagement-Werkstatt Flüchtlingsintegration" – Weiterbildungs-, Reflexions- und Vernetzungsangebote für Freiwillige in der Integrationsbegleitung von Flüchtlingen.
Das Modul informiert zum einen über den Wissensstand zur Religiosität der Flüchtlinge, die in den letzten Jahren nach Österreich geflohen sind. Der weitaus überwiegende Teil von ihnen sind Musliminnen und Muslime. Die Basis dieser Information bilden sozialwissenschaftliche Befragungen aus den letzten Jahren. Der zweite Teil des Moduls widmet sich der religiösen Infrastruktur und Landschaft des Islam in Vorarlberg, auf welche die Flüchtlinge treffen: Gebetsräume und Moscheen, strukturiert nach Ethnien, Konfessionen oder religionsideologischen Gruppierungen sowie einen staatlichen islamischen Religionsunterricht oder einen islamischen Friedhof.
Referentin: Dr.in Eva Grabherr, Historikerin und Judaistin; Leiterin von "okay.zusammen leben/Projektstelle für Zuwanderung und Integration" in Vorarlberg

Volkshochschule Götzis

Volkshochschule Götzis
Tel +43-05523 551500
info@vhs-goetzis.at
https://www.okay-line.at/okay-programme/engagement-werkstatt-fluechtlingsintegration-fuer-freiwillige-in/

vom 08.10.2018 bis 10.10.2018

International Conference: Social Justice and Diversity – Models in Social Work Research, Practice and Education

Kategorie: 0 Weitere Termine in Vorarlberg

A joint cooperation between the FH Vorarlberg, European Research Institute for Social Work (ERIS) and Internationale Bodensee Hochschule (IBH). Complex social problems require a solid scientific knowledge base for social work research, practice and education, alongside the competences and skills to address and develop anti- discriminatory practice to support vulnerable groups within our societies. This conference will therefore present models of research, theory and practice that address these challenges.

FH Vorarlberg, Dornbirn

FH Vorarlberg
https://www.fhv.at/ueber-die-fh/hochschulorganisation/fachbereich-soziales-gesundheit/veranstaltungen/eris-international-conference/

08.10.2018, 13:30 Uhr

"Die Jugendlichen, die da sind, sind die Richtigen!" – Anerkennungspädagogische Methoden für mehr Bildungsgerechtigkeit – die Programme "Teach for Austria" und "mehr Sprache/Sprachkompetenztraining+"

Kategorie: 0 Tipps von okay.zusammen leben

Beide Programme arbeiten mit anerkennungspädagogischen Haltungen und Methoden, deren positive Wirkung auf den Bildungserfolg insbesondere von Kindern und Jugendlichen mit bildungsfernem Hintergrund mittlerweile gut nachgewiesen sind. Sie setzen auf Investitionen in das Selbstbewusstsein und die Selbstbestätigung der Jugendlichen sowie auf Motivation und Inspiration durch hochgesetzte Anforderungen an Lernende und PädagogInnen. An diesem Nachmittag können Sie beide Programme kennen lernen und sich im Rahmen von Diskussionsrunden auch vertieft mit ihren Arbeitsweisen und Methoden beschäftigen.
ReferentInnen: Walter Emberger (Gründer von "Teach for Austria"), Susanne Steinböck-Matt (Expertin im Kompetenznetzwerk des Programms "mehr Sprache" von okay.zusammen leben), Stefan Rainer (Leiter des Programms "mehr Sprache/Sprachkompetenztraining plus" bei okay.zusammen leben)

Pförtnerhaus in Feldkirch

okay.zusammen leben
office@okay-line.at
https://www.okay-line.at/file/656/einladung-08102018.pdf

09.10.2018, 19:00 Uhr

Umgang mit Enttäuschung und Ohnmacht in der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

4. Dialogforum Flucht-Asyl-Integration
Im Bereich Flucht, Asyl und Integration Tätige arbeiten an den Bruchlinien zwischen politischen Entscheidungen, gesellschaftlichen Entwicklungen und der Begegnung mit mitunter traumatisierten Individuen. Das Zusammentreffen mit Menschen, die durch Krieg und Flucht belastet sind, birgt nicht nur für diese, sondern auch für alle Unterstützenden emotionale Herausforderungen: Gefühle von Hilflosigkeit, Ohnmacht, Enttäuschung oder Verbitterung können sich einstellen. Es soll erörtert werden, wie sich Belastungen, Trauma und die Konfrontation damit bei den Helfenden emotional auswirken können, wie sich aus tatkräftiger Empörung lähmende Ohnmacht entwickeln kann, aber auch, wie es möglich wird, die Handlungsfähigkeit zurückzugewinnen.
Impulsreferat: Pia Andreatta, Professorin an der Universität Innsbruck sowie Klinische Psychologin. Neben ihrer Tätigkeit in der Trauma-Forschung war sie in mehreren Auslandseinsätzen in Konflikt- und Kriegsgebieten.
Anmeldung bis 28.9.:

Inatura Dornbirn

Dialogforum Menschen Rechte Leben
dialogforum@menschen-rechte-leben.at
http://www.menschen-rechte-leben.at/asyl/viertes-forum-2018/

10.10.2018, 19:30 Uhr

Christen und Muslime im Gespräch: Gebet

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Christen und Muslime tauschen sich über ihren Glauben aus. Es gibt Gesprächsrunden und thematische Impulse aus beiden Religionen. Das Thema des Abends ist Gebet.
Anmeldung nicht erforderlich.
Weitere Termine: 13.11.2018 Tod und Trauer, Pfarrheim Dornbirn Oberdorf

Pfarrheim Dornbirn St. Martin

Dr. Birgit Huber
Tel +43 5522 3485
birgit.huber@kath-kirche-vorarlberg.at

12.10.2018, 00:00 Uhr

Lehrgang für DaF/DaZ-Trainer

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Inhalt: In diesem Basislehrgang erhalten Sie Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie für das Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache sowie Deutsch als Zweitsprache in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen qualifizieren.
Kurs-Nr. 18497, Trainingseinheiten: 200, Beitrag: EUR 2.570,-

WIFI Dornbirn

WIFI Vorarlberg, Carmen Holzer
Tel 05572/3894-446
holzer.carmen@vlbg.wifi.at
http://www.wifi.at/vlbg

vom 12.10.2018 bis 21.10.2018

inte)GRAT(ion – VERSTAND, VERSTEHST? VERSTAND!

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Forumtheater des Interkulturellen Vereins MOTIF
Der Regisseur Michael Schiemer arbeitete mit den SchauspielerInnen von Motif über mehrere Monate an einem Thema, das im Deutschen viele Bedeutungen hat: Verstehen, Verständnis haben, den Verstand benutzen. Das führte zu der Frage, was Integration überhaupt ist. In ihrem neuen Forumtheater zeigen sie eine Geschichte des Missverständnisses oder der Missverständnisse. Ein Flüchtling durchläuft Stationen seines Lebens. Wie viele Missverständnisse hält ein Mensch aus?
Aufführungstermine: im Bregenzerwald am 12.10.18, in Lustenau am 13.10.18, in der Kammgarn in Hard am 14.10.18 und in Altach am So, 21.10.18.

Interkultureller Verein MOTIF
info@motif.at
http://www.motif.at

12.10.2018, 00:00 Uhr

Lehrgang für DaF/DaZ-Trainer

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Inhalt: In diesem Basislehrgang erhalten Sie Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie für das Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache sowie Deutsch als Zweitsprache in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen qualifizieren.
Kurs-Nr. 18497, Trainingseinheiten: 200, Beitrag: EUR 2.570,-

WIFI Dornbirn

WIFI Vorarlberg, Carmen Holzer
Tel +43 5572 3894-446
holzer.carmen@vlbg.wifi.at
http://www.wifi.at/vlbg

13.10.2018, 09:00 Uhr

Die Vielfalt im Verein willkommen heißen

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Unsere Welt wird bunter, auch die Vereine in Vorarlberg. In dieser gesellschaftlichen Realität spiegeln sich die tiefschürfenden Veränderungsprozesse der letzten Jahre und Jahrzehnte wieder. Somit steht auch die Vereinsarbeit vor neuen Herausforderungen.
Termine: Sa 13.10., 9.00-13.00 Uhr; Mo 12.11., 18.00-20.00 Uhr
Der Workshop am Samstagvormittag startet mit einem kurzen fachlichen Input. Danach werden interaktiv gemeinsam gute Lösungsansätze für anstehende Fragen gesucht und neue Methoden und Lösungsansätze vermittelt. Am nachfolgenden Vertiefungsabend steht die Reflexion des eigenen Handelns im Vordergrund. Durch das Teilen von eigenen Erfahrungen und neu hinzugekommenen Fragestellungen entstehen neue Umsetzungsimpulse.
Leitung: Dr. Renate Huber, Historikerin, Kulturwissenschaftlerin, Diversitätsexpertin, Prozessbegleiterin, Führungskräfte- und Teamentwicklerin, Coach, Autorin eines Handbuchs zum Umgang mit Vielfalt www.vielfaltgestalten.at

Volkshochschule Götzis, Am Garnmarkt 12

Volkshochschule Götzis
Tel 05523-55150-0
daf@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

14.10.2018, 15:00 Uhr

"Ramas Flucht" – Lesung auf Arabisch und Deutsch mit anschließendem Kreativteil

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Wie Krieg und Flucht das Leben einer Familie verändern, erzählt das Bilderbuch "Ramas Flucht". Eine Geschichte über großes Leid, aber auch über Menschlichkeit, Freude und Hoffnung – illustriert mit Steinbildern des syrischen Künstlers Nizar Ali Badr. Im Kreativteil fertigen die Kinder eigene Bilder aus Steinen.
Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren, Kosten: 5 Euro pro Familie, ohne Voranmeldung

vorarlberg museum

vorarlberg museum
Tel +43 5574 46050
info@vorarlbergmuseum.at
http://www.vorarlbergmuseum.at

17.10.2018, 20:15 Uhr

Vortrag: Macht und Gewalt im Internet von Ingrid Brodnig

Kategorie: 0 Weitere Termine in Vorarlberg

Im Netz wird oft Im Netz wird oft extreme Aggression sichtbar. Einzelne Menschen oder Menschengruppen werden niedergemacht. Hass und Häme richten sich z.B. gegen wichtige gesellschaftliche Themen wie Feminismus, Gleichstellung oder Vielfalt. Aggression im Internet richtet sich häufig und im Besonderen gegen Frauen.
Ingrid Brodnig ist Publizistin mit Fokus auf die digitale Debattenkultur. 2017 wurde sie zum "Digital Champion" Österreichs für die Europäische Kommission ernannt, als solche soll sie die Digitalisierung Europas mit vorantreiben. 2016 erschien ihr Buch "Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können".
Eintritt frei.

Theater am Saumarkt, Feldkirch

Theater am Saumarkt
Tel +43 5522 72895
office@saumarkt.at
http://www.saumarkt.at

18.10.2018, 00:00 Uhr

Lehrgang: Interreligiöser Dialog – Begegnung von Juden, Christen und Muslimen

Kategorie: 0 Weiterbildung außerhalb von Vorarlberg

Der Lehrgang bildet das erste berufsbegleitende Masterprogramm im Bereich des interreligiösen Dialogs an der Donau-Universität Krems. Er konzentriert sich auf die komplexen Beziehungen zwischen den religiösen Traditionen des Judentums, Christentums und des Islam, die in vielfachen wechselseitigen Verbindungen und Abgrenzungen zueinander stehen. Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich beruflich oder ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen (Religionsgemeinschaften, kommunale Integrationsarbeit, Bildungswesen usw.) für das Anliegen des interreligiösen Dialogs einsetzen und sich fachlich und praktisch vertiefen wollen, sowie an Personen, die bereits Erfahrungen im Dialog mitbringen und zukünftig interreligiöse Lernprozesse auf unterschiedlichen Ebenen fundiert und professionell initiieren, fördern und begleiten wollen.
Lehrgangsleitung: Senad Kusur, MA
Dauer: 4 Semester, berufsbegleitend, ECTS-Punkte: 90

Donau-Universität Krems

Donau-Universität Krems
Tel +43-2732 893-2419
adriana.harm@donau-uni.ac.at
https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/interreligioeser-dialog/

19.10.2018, 14:30 Uhr

Runder Tisch für (ehrenamtliche) Deutsch-BegleiterInnen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Thema: Begleitung bei den ersten Erfahrungen in der Arbeit
Inhalte: Ausgehend von den Tipps rund um die Arbeitssuche (Auftreten, erste Kontakte und Gespräche, Orientierungswissen), die Frau Hufnagel geben wird, beschäftigen wir uns mit der Frage, welche (mündlichen) sprachlichen Mittel Deutschlernende für die ersten Schritte bei der Arbeit brauchen. Übungen und Rollenspiele helfen bei der Vorbereitung für die Bewerbung und die ersten Gespräche am Arbeitsplatz. Als Unterlage dient unter anderem das Kapitel in der Mappe "Von Mund zu Mund".
Anmeldung im Sekretariat der VHS Götzis unter der Kursnummer Q50801
ReferentInnen: Bea Bröll, Leiterin des Lerncafé in Dornbirn und Astrid Hufnagel, AMS-Landeskoordinatorin für das Flüchtlingswesen (angefragt)

Volkshochschule Götzis, Am Garnmarkt 12

Volkshochschule Götzis
Tel 05523-55150-0
daf@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

19.10.2018, 17:00 Uhr

"Alles war mir fremd" – Aus dem Leben eines "Gastarbeiters"

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

In der Reihe "Freitags um 5 – Landesgeschichte im Gespräch"
Ali Gedik war 15 Jahre alt, als er in Begleitung seines Onkels aus dem Südosten der Türkei nach Vorarlberg kam. "Du warst tatsächlich ein Gastarbeiter, so hat man dich gesehen, so hast du dich gefühlt und so wurdest du auch behandelt", berichtet er über seine ersten Jahre, in denen er in mehreren großen Firmen gearbeitet hat. Später setzte er sich aktiv für die Rechte der Migranten ein, engagierte sich politisch und machte auch auf die Bedrohung der kurdischen Minderheit in der Türkei aufmerksam, der seine Familie angehörte. Nach 17 Jahren verließ Ali Gedik Vorarlberg, um in Wien eine zweite Berufskarriere als Sozialarbeiter zu beginnen. Nun kehrt er zurück, um in "Freitags um 5" aus dem Leben eines "Gastarbeiters" zu erzählen.

vorarlberg museum

vorarlberg museum
Tel +43 5574 46050
info@vorarlbergmuseum.at
http://www.vorarlbergmuseum.at

23.10.2018, 18:30 Uhr

Einfach Danke sagen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Zeit, Geld, Engagement, Nähe und Vertrauen einfach so zu verschenken ist nicht selbstverständlich. Dafür sagt die Stadt Dornbirn Dankeschön und lädt gemeinsam mit geflüchteten Menschen zu einem Danke-Abend für Freiwillige und Systempartner.
Um Anmeldung wird gebeten.

Amt der Stadt Dornbirn
Tel +43 5572 306 3104
zusammenleben@dornbirn.at
https://www.dornbirn.at/leben-in-dornbirn/zusammenleben/fluechtlinge/

09.11.2018, 07:30 Uhr

Exkursion: Islamisches Forum Penzberg

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

2005 wurde in Penzberg in der Nähe von München eine moderne Moschee eröffnet. Seither bemüht sich der Verein „Islamisches Forum“ um ein reges Gemeindeleben und interreligiösen Dialog. Die originelle Architektur und Anlage der Moschee will diese Offenheit abbilden. Penzdorf ist zu einem Zentrum geworden, in dem islamische Identität und Gastfreundschaft gelebt werden und Offenheit und Dialog selbstverständlich sind.
Begrüßung, Einführung, Referat und Gespräch, Freitagsgebet, Mittagessen
Genaue Abfahrtszeiten werden noch bekannt gegeben.
Verwaltungsbeitrag: € 40,00
Referentin: Roland Spiegel, Gönül Yerli, Benjamin Idriz

Bildungshaus Batschuns
Tel 0043-55 22-44 2 90-0
bildungshaus@bhba.at
http://bildungshaus-batschuns.at/?inhalt=Batschuns_aktuell_Programmheft&id=3-1-0

09.11.2018, 14:30 Uhr

Runder Tisch für (ehrenamtliche) Deutsch-BegleiterInnen

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

Thema: Unterstützung für den Deutscherwerb – Denkbausteine für die Vermittlung von Deutsch
Inhalte: Ausgehend von der Broschüre „Zur Sprache kommen“ wird die Referentin Anregungen für die Deutsch-Vermittlung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geben. Schwerpunkt liegt auf dem Lernen mit allen Sinnen bzw. auf der Unterstützung von langsam Lernenden.
Die Inhalte werden anhand von praktischen Beispielen erläutert.
Anmeldung im Sekretariat der VHS Götzis unter der Kursnummer Q 50803
Referentin: Mag. Kerstin Mayr-Keiler, MA, Leiterin der Forschungsabteilung an der PH Tirol, Dozentin in der Aus- und Fortbildung

Volkshochschule Götzis, Am Garnmarkt 12

Volkshochschule Götzis
Tel 05523-55150-0
daf@vhs-goetzis.at
http://www.vhs-goetzis.at

13.11.2018, 19:30 Uhr

Christen und Muslime im Gespräch: Tod und Trauer

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Christen und Muslime tauschen sich über ihren Glauben aus. Es gibt Gesprächsrunden und thematische Impulse aus beiden Religionen. Das Thema dieses Abends ist Tod und Trauer.
Anmeldung nicht erforderlich.

Pfarrheim Dornbirn Oberdorf

Dr. Birgit Huber
Tel +43 5522 3485
birgit.huber@kath-kirche-vorarlberg.at

14.11.2018, 14:00 Uhr

Exkursion: Bestattungskulturen interreligiös

Kategorie: 0 Interkulturelles in Vorarlberg

Hohenems, Jüdischer Friedhof und Altach, Islamischer Friedhof ES2F23
Referentinnen: Judith Niederklopfer-Würtinger und Eva Grabherr
Zwei Friedhöfe im Rheintal in Sichtweite zueinander stehen im Zentrum dieses Nachmittages. Zum einen der jüdische Friedhof in Hohenems, der bereits seit der Gründung der jüdischen Gemeinde vor 400 Jahren besteht. Andererseits der islamische Friedhof, der seit 2012 in Betrieb ist. Bestattungskulturen, reli- giöse Hintergründe und aktuelle Fragen stehen beim Besuch der beiden Begräbnisstätten im Zentrum und zur Diskussion.
Treffpunkt: Jüdischer Friedhof, Römerstraße 15, 6845 Hohenems
In Kooperation mit der PH Vorarlberg.

Kirchliche Pädagogische Hochschule - Edith Stein
Tel 05522 76016
irpb.feldkirch@kph-es.at
https://www.kph-es.at/fileadmin/user_upload/Feldkirch_Programm.pdf

04.12.2018, 19:00 Uhr

Reden über Wacker II: Künstler im Krieg

Kategorie: 0 Angebote zum Thema Flüchtlinge / für Menschen in der Flüchtlingsarbeit

"Der Moder-, Brand-, Latrinen- und Leichengeruch, der hier alle Luft verpestet, widert mich an – diese abscheuliche Mischung von Gerüchen ist hier das allgemeinste Zeichen des Krieges", notierte Rudolf Wacker 1915 in sein Tagebuch. Von welchen Erlebnissen berichten Künstlerinnen und Künstler, die aus Kriegsgebieten nach Vorarlberg geflohen sind? Welche Rolle spielt das Thema Krieg in ihrem Werk?
Ein Gespräch mit Bashir Turki (Maler, Irak), Diana Khasueyva (Malerin, Tschetschenien), den syrischen Musikern Kamiran Hassan und Muadh Al-Shammaa sowie Sundus Ruhe (Kalligrafin, Palästina), Moderation: Bouthaina Fabach.

vorarlberg museum

vorarlberg museum
Tel +43 5574 46050
info@vorarlbergmuseum.at
http://www.vorarlbergmuseum.at

05.12.2018, 09:00 Uhr

Die Migration aus Zentralafrika via Nordafrika

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Migrationsgründe und Dynamiken in Gesellschaft, Kultur und familialen Systemen verstehen. Seit Anfang der 70er Jahre gibt es immer wieder starke Migrationswellen vom afrikanischen Kontinent in Richtung Norden, beschrieben in dem berühmten Roman Season of Migration to the North, des Sudanesen Tayeb Saleh. Diese Wanderwellen haben Gründe und Faktoren, die sie bestimmen. Die zwei aus Afrika stammenden Referenten, Dr. Adel El Sayed und Dr. Walter Anyanwu, wollen sich in ihren Vorträgen mit diesen Mechanismen beschäftigen und diese zu erklären versuchen.
Referierende: Mag. Dr. El Sayed Adel, Politikwissenschaftler und Lektor an der Universität Innsbruck; Mag. Walter Waltz Anyanwu, Politikwissenschaftler, Bildungsreferent der SOS-Kinderdorf Hermann-Gmeiner-Akademie, Innsbruck
Anmeldung bis 5. November 2018

Fachhochschule Vorarlberg, 6850 Dornbirn

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung
Tel +43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at
https://www.schlosshofen.at/bildung/soziales/seminare/seminardetails-soziales/?tx_sfeventmgt_pievent%5Bevent%5D=293&tx_sfeventmgt_pievent%5Baction%5D=detail&tx_sfeventmgt_pievent%5Bcontroller%5D=Event&cHash=fb706d216984cdfa6936932f540bbe8f

01.01.2019, 00:00 Uhr

Interkulturelles Pflegemanagement

Kategorie: 0 Weiterbildung außerhalb von Vorarlberg

Der 5-semestrige Masterlehrgang qualifiziert Pflegende des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege zur Ausübung einer Pflegedienstleitung mit der Schwerpunktsetzung Interkulturalität. Pflege- und Betreuungspersonen treffen in ihrem Arbeitsalltag vermehrt auf PatientInnen/KlientInnen mit vielfältigen Kulturen und Lebenswelten. Pflegekräfte kommen aber auch selbst immer öfter aus verschiedenen Kulturen und müssen sich mit dem hiesigen Gesundheits- und Pflegeverständnis auseinandersetzen. Führungspersonen in der Pflege benötigen daher zusehends Kompetenzen, um Konzepte sowie Rahmen- und Arbeitsbedingungen zu schaffen, die der kulturellen Herkunft von MitarbeiterInnen als auch von KlientInnen und PatientInnen Rechnung tragen. Interkulturelle Kompetenzentwicklung und eine kultursensible Pflege setzt interkulturelles Management voraus.

Linz und Wien

FH Oberösterreich, Fakultät für Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften
Tel +43 5 0804 50
info@fh-linz.at
https://www.fh-ooe.at/campus-linz/studiengaenge/lehrgaenge/interkulturelles-pflegemanagement/

vom 11.03.2019 bis 13.03.2019

Interkulturelle Kompetenz 2019

Kategorie: 0 Weiterbildung in Vorarlberg

Leben u. Arbeiten in interkulturellen Zusammenhängen
Der Lehrgang Interkulturelle Kompetenz 2019 - Leben und Arbeiten in interkulturellen Zusammenhängen ist eine Weiterbildung für Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit Menschen aus anderen Kulturen zu tun haben - aus Verwaltung in Gemeinde, Bezirk und Land, Sozialbereich, Jugendarbeit, Pflege, Schule, Kindergarten, Personalverwaltung in Betrieben, Vereine, Initiativen …
Anmeldeschluss: 18. Jänner 2019
Lehrgangsstart: 11. - 13. März 2019
Seminareinheiten: 2 x 3 Tage, 1 x 2 Tage, 5 Abende (gesamt 80 Seminareinheiten)
Leitung/ReferentIn: Mag. FH Lisa Kolb-Mzalouet, Wien; Dr. Safah Algader, Wien und weitere verschiedene FachreferentInnen
Kursbeitrag: € 900,- gesamt, zahlbar in 2 Raten | Ermäßigung möglich.

Bildungshaus Batschuns

Bildungshaus Batschuns
Tel 0043-5522-44 2 90-0
bildungshaus@bhba.at
http://bildungshaus-batschuns.at/?inhalt=Lehrgang_Interkulturelle_Kompetenz_2016&id=4-0-0