Integration TO GO - Mobile Integrationsberatung (Regio Vorderland)

Die Koordinationsstelle für Integration der Region Vorderland hat mit 1. Jänner 2020 das 2jährige Projekt Integration TO GO gestartet, welches mit Mitteln der EU (AMIF) und des Bundes (BKA) finanziert wird.   

 

Angebote dieses Projekts

Für Drittstaatsangehörige (Geflüchtete, Personen mit Rot-Weiß-Rot-Karte etc.)     

  • Aufsuchende Integrationsberatung im Vorderland    
  • Individuelle analyse der Lebenssituation    
  • Erkennen und Stärken von Ressourcen    
  • Neue Perspektiven erarbeiten    
  • Vermittlung zu Systempartnern, bei Bedarf Begleitung
  • Problemlösungen
  • Informationen über Angebote, Vereine, Teilhabemöglichkeiten     

 

Für Gemeinden und die Gesamtbevölkerung:     

  • Informationsangebote/Aktionen persönlich und direkt in allen Vorderland-Gemeinden    
  • Förderung von interkulturellem Lernen    
  • Begleitung und Unterstützung für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit    
  • Viele Begegnungsmöglichkeiten im Vorderland mit neu Zugezogenen    
  • Direkte Ansprechpartnerinnen im Büro und mobil 

 

Ziele 

Dieses Projekt soll einen Beitrag leisten, dass soziale Teilhabe, Chancengleichheit (Schule, Wohnungsmarkt, Arbeitsmarkt, Sprachen etc.) und interkulturelles Verständnis auf allen Ebenen ermöglicht bzw. verbessert werden kann. Das Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit ist essentiel für eine nachhaltige Umsetzung und soll ausgebaut werden.

 

Ansprechpartnerinnen 

Katharina Parziani, BA, MA
Mobile Integrationsberatung, Veranstaltungen, Freiwilligenmanagement 
Tel./ WhatsAPP/ Signal: 0664 96 38 917
E-Mail: integration@vorderland.com    

Dr. Margot Pires
Leitung, Gemeinden 
Tel. / WhatsAPP/Signal: 0664 889 659 63
E-Mail: margot.pires@vorderland.com 

Büro: Hummelbergstraße 9, Sulz, 1. Stock (um Terminvereinbarung wird gebeten)    

Dieses Projekt wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds und das Bundeskanzleramt kofinanziert.