2006: Mehrsprachigkeit als Ressource

Eine Veranstaltungsreihe des Europäischen Sprachenzentrums der Volkshochschule Götzis in Kooperation mit "okay. zusammen leben/Projektstelle für Zuwanderung und Integration" von 8. bis 12. Juni 2006

Mehrsprachigkeit als Ressource
Mehrsprachigkeit ist global gesehen schon längst nicht mehr die Ausnahme, sondern vielmehr der Regelfall. Spätestens seit dem Aufruf der Europäischen Union, die Dreisprachigkeit (Muttersprache und 2 Gemeinschaftssprachen) der europäischen Bevölkerung anzustreben, beschäftigt man sich auch hierzulande verstärkt mit diesen Fragen. Auch die Integrationsdebatte ist im deutschsprachigen Raum derzeit weit gehend eine Sprachendebatte. Im Vordergrund steht die Bedeutung des Erwerbs guter Deutschkenntnisse für die Chancen von Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt und im Bildungssystem. Aber auch diese Debatte weitet sich – wenn auch in der breiten Öffentlichkeit noch etwas zögernd – um die Aspekte der Bedeutung der Muttersprachen der MigrantInnen für den effektiven Deutscherwerb. Ein noch relativ junges Thema ist das wirtschaftliche Potential von Muttersprachen klassischer MigrantInnengruppen in Österreich in einem sich erweiternden Europa.

All dies und die Möglichkeit, Mehrsprachigkeit zu erfahren, hat die Veranstaltungsreihe "Mehrsprachigkeit als Ressource" geboten, die vom Europäischen Sprachenzentrum der Volkshochschule Götzis und der Projektstelle "okay. zusammen leben" in Kooperation durchgeführt wurde.


Auftaktveranstaltung: Do, 8. Juni 2006, 17 bis 20.00 Uhr
Eröffnung: Dragica Rajĉić, Zürich
(Schreibt Lyrik und Kurzprosa in kroatischer und deutscher Sprache, Adelbert-von-Chamisso-Förderpreisträgerin 1994)

Mehrsprachigkeit als Ressource
A.o. Prof. Dr. Ulrike Jessner-Schmid, Universität Innsbruck
(Forschung zu Zweitspracherwerb, Mehrsprachigkeit, Sprache und Identität)

Migrantensprachen als Potential in einem sich erweiternden Europa
Mag. Irene Mandl, KMU FORSCHUNG AUSTRIA, Wien
(Projektleiterin der Studie "Endogenes Arbeitskräftepotenzial für die Internationalisierung Wiener Unternehmen. Einsatz von Personen mit ost- und südosteuropäischem Migrationshintergrund für grenzüberschreitende Aktivitäten")

Mit Aperó und Musik
Ort: Kuppelsaal des Vorarlberger Wirtschaftsparks, Götzis

Sprachen erfolgreich lernen – aber wie? Sa, 10. Juni 2006, 9 bis 16.30 Uhr

Interaktives Tagesseminar mit Mark Fletcher, "Brainfriendly Learning", Folkestone.
Kurssprache: Englisch; Zielgruppe: An Methoden ganzheitlichen Sprachenlernens Interessierte.

Mehrsprachigkeit erfahren! Mo, 12. Juni 2006, 16 bis 20 Uhr

16.00 bis 18.00: Workshops für Kinder, Jugendliche, Familien und Interessierte: Spiele, Geschichten und Aktivitäten in den verschiedensten Sprachen.
18.00 bis 20.00: Sprachencafé: Sprachentische für Französisch, Spanisch, Englisch, Italienisch, Russisch und Deutsch.

Ort: Volkshochschule Götzis im Vorarlberger Wirtschaftspark und Kuppelsaal des Vorarlberger Wirtschaftsparks

Ca. 60 Personen haben die Veranstaltungen besucht und an den Diskussionen teilgenommen.