Religionsbekenntnisse der Vorarlberger Bevölkerung

Bis ins Jahr 2001 fand in Österreich im Zehnjahresabstand eine Volkszählung statt, bei der auch nach der Religionszugehörigkeit gefragt wurde. Die Volkszählung wurde nach 2001 durch die Registerzählung ersetzt. Seither wird die Religionszugehörigkeit nicht mehr direkt bei der Bevölkerung abgefragt. Basierend auf wissenschaftlichen Methoden sind aber seriöse Schätzungen möglich, wie sich die Zusammensetzung der Bevölkerung nach Religionsbekenntnissen seit 2001 verändert hat.

Zudem gibt es vom Schulamt der Diözese Feldkirch verlässliche Informationen zu den Religionsbekenntnissen von Vorarlbergs Schülerinnen und Schüler, die direkt bei Eltern bzw. Kindern abgefragt werden. 

Diese Zahlen und Studienergebnisse finden Sie hier im Überblick dargestellt.


Wissenschaftliche Schätzung der Religionsbekenntnisse der Vorarlberger Bevölkerung im Jahr 2018

 

Das Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat mit finanzieller Unterstützung von okay.zusammen leben berechnet, wie sich die Religionsbekenntnisse der Vorarlberger Bevölkerung seit der letzten Volkszählung im Jahr 2001 verändert haben. Dabei wurden die Geburten- und Sterberaten, Zu- und Abwanderung sowie Kircheneintritte und –austritte einbezogen. 

Hier sind die zentralen Ergebnisse der Studie kurz dargestellt; den gesamte Bericht steht in der rechten Spalte zum Download zur Verfügung. 

 

Zusammensetzung der Vorarlberger Bevölkerung nach Religionszugehörigkeiten 

Die Schätzung des Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaft zeigt, dass in Vorarlberg ähnliche Trends zu beobachten sind wie in Österreich insgesamt:

  • Der Anteil der Katholikinnen und Katholiken nimmt stark ab, von 79 % der Gesamtbevölkerung im Jahr 2001 auf 61 % im Jahr 2018, was auf starke Säkularisierungstendenzen und auf einen Anstieg anderer Religionsbekenntnisse in der Bevölkerung zurückzuführen ist.
  • Es gibt einen starken Anstieg der Bevölkerung ohne Religionsbekenntnis, deren Anteil sich zwischen 2001 und 2018 mehr als verdreifacht hat (von 6 % auf 18 %).
  • Der Anteil der Musliminnen und Muslime hat sich zwischen 2001 und 2018 von 8,5 % auf 13 % deutlich erhöht. 

 

Grafik: Anteil der Vorarlberger Bevölkerung nach Religionszugehörigkeit, 2001–2018

Quelle: Goujon, A., Reiter, C., Potančoková, M. (2018), S. 6.

 

Herkunft der muslimischen Bevölkerung Vorarlbergs

 

Der Anteil der Vorarlberger Musliminnen und Muslime, die in Österreich geboren wurden, hat seit 2001 zugenommen. Dabei handelt es sich überwiegend um die Nachkommen von Personen, die aus der Türkei zugewandert sind (zweite und dritte Generation). Durch die Fluchtmigration sind in den letzten Jahren die Zahl und der Anteil der Musliminnen und Muslime, die in anderen Ländern geboren wurden als in den traditionellen Herkunftsländern der muslimischen Zuwanderung nach Vorarlberg (d. h. in der Türkei, im ehem. Jugoslawien und in anderen europäischen Ländern), gestiegen. Dadurch haben sich die Herkunftsländer der muslimischen Bevölkerung Vorarlbergs diversifiziert.

 

Grafik: Geburtsländer der muslimischen Bevölkerung Vorarlbergs nach Länderkategorien im Jahr 2018


Quelle: Goujon, A., Reiter, C., Potančoková, M. (2018), S. 11.

Quelle: Goujon, A., Reiter, C., Potančoková, M. (2018): Religionszugehörigkeiten in Österreich auf Bundesländerebene: Schätzungen für Vorarlberg, 2001–2018. >  Download in der rechten Spalte


Religionsbekenntnisse von Vorarlbergs Schülerinnen und Schülern 

Dass die religiöse Vielfalt in Vorarlberg zunimmt, zeigt sich insbesondere bei der jungen Bevölkerung. In Vorarlbergs Volks- und Mittelschulen werden jährlich die Religionsbekenntnisse der Schülerinnen und Schüler erhoben. Die Daten zu den Religionsbekenntnissen der Kinder in Volksschulen sind eine aussagekräftige Erhebung der Religionszugehörigkeiten der Sieben- bis Zehnjährigen in Vorarlberg. Die Religionsbekenntnisse der Schülerinnen und Schüler in Mittelschulen sind in der nachfolgenden Tabelle ebenfalls dargestellt. Diese Zahlen können aber nicht auf alle Vorarlberger Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren umgelegt werden, da ein Teil der Kinder dieser Altersgruppe die Unterstufe eines Gymnasiums besucht (zu der uns keine Daten vorliegen).

 

Tabelle: Religionsbekenntnissen von Vorarlbergs Volksschülerinnen und –schüler im Schuljahr 2018/2019 

 

katholisch

islamisch

orthodox

evangelisch

anderes Bekenntnis

ohne rel. Bekenntnis

 Absolute  Zahlen

 

 

 

 

 

 

 Volksschule

10.418 

3.783 

727 

266 

348 

1.570 

 Mittelschule

7.824 

3.052 

587 

146 

247 

785 

 In Prozent

 

 

 

 

 

 

 Volksschule

61% 

22% 

4% 

2% 

2% 

9% 

 Mittelschule

62% 

24% 

5% 

1% 

2% 

6% 

Quelle: eigene Berechnung basierend auf absoluten Zahlen des Schulamts der Diözese Feldkirch